An zwei Schultagen lernten die 13 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b alles rund
um das Thema „1. Hilfe“. Frau Hander vom Bayerischen Roten Kreuz Dillingen leitete
die Jugendlichen sowohl bei einfachen Hilfemaßnahmen an, wie z.B. beim richtigen
Absetzen eines Notrufes, als auch beim Anlegen von Druckverbänden, wie man eine
Person in die stabile Seitenlage bringt oder bei der Durchführung einer Herz-Druck-
Massage. Besonders beim Ausprobieren der Wiederbelebung an einer Puppe erfuh-
ren die Schülerinnen und Schüler, wieviel Kraft man für die Herz-Druck-Massage auf-
wenden oder wie weit der Kopf-Nackenbereich überstreckt werden muss, damit
man eine ordentliche Mund-zu-Mund-Beatmung durchführen kann. Aber auch die
Bergung einer Person aus einem Auto, das richtige Absichern einer Unfallstelle
oder das Abnehmen eines Motorradhelmes wurden von Frau Hander in der
Theorie gut vorbereitet, so dass die Schülerinnen und Schüler diese Vorgänge
praktisch umsetzen konnten. Dabei verbesserten sich die Jugendlichen gegensei-
tig und gaben sich untereinander Tipps.
Nach diesen zwei Vormittagen waren sich alle einig, dass manchmal auch schon
eine kleine Hilfe ausreicht, um eine scheinbar hilflose Person zu unterstützen. Die
Schülerinnen und Schüler jedenfalls fühlten sich mit diesem neuen Wissen und
den von ihnen ausprobierten Handlungsweisen dahingehend sicherer, dass sie
im Bedarfsfall richtig helfen könnten und dafür auch den nötigen Mut aufbringen
würden.
 

Schwester Maria Elisabeth und ihre kleinen Schützlinge nahmen Süßigkeiten in Empfang. Die Schüler aller Klassen hatten unter Anleitung der SMV Naschzeug für die Kinder gesammelt und diese zusammen mit der Schulleitung und den Verbindungslehrern am 22.12.2016 persönlich vorbeigebracht.

An einem Vormittag haben wir in unserer Klasse verschiedene Übungen gemacht, um uns als Klasse enger zusammen zu bringen und zu lernen, wie man richtig im Team arbeitet.

Dabei versuchten wir zum Beispiel zu zweit ein gemeinsames Bild zu malen, den „Gordischen Knoten“ – ein Knoten aus allen Schülern - wieder zu entwirren oder im Spiel „Familie Lehmann“ unsere Familienmitglieder im großen Durcheinander und Geschrei wieder zu finden.

Am Ende des Tages wurden wir noch in drei Gruppen aufgeteilt und bekamen Zeitungen und Klebeband. Das Ziel war es den höchsten stehenden Turm zu bauen. Leider brachen am Ende alle Türme zusammen.

Dieser Tag hat uns Spaß gemacht und hat uns geholfen, dass wir im Team arbeiten können.

i.Z. Michelle Shyti

    

Hier die Sieger unseres diesjährigen Vorlesewettbewerbs:

Neslihan Arkan (6a), Eren Pamuk (6b) und David Specker (6b).

Den ersten Platz belegte Eren Pamuk nach einem spannenden Finale vor Neslihan Arkan.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und an Fr. Frieß von der Stadtbücherei Lauingen.

Hier einige Eindrücke von unserem gesunden Schulfrühstück.

Vielen Dank an den Elternbeirat und die Köchinnen und Köche

der Klasse 10M laughing 

    

   
                    

 

  

 

 

 

 

Vielen Dank an den Elternbeirat!

Der Elternbeirat hat durch die Einnahmen verschiedener Projekte (z.B. Verkauf bei der Abschlussfeier, Gesunde Pause) diesen Laptop den Schülern für ihre Unterrichtsarbeit gespendet.

Unternehmen und Einrichtungen in der Hyazinth-Wäckerle Mittelschule Lauingen zu Gast

Auf dem Foto: v.l. Organisationsteam der Lehrer: Frau Wanner, Frau Wahl und  Herr Ziesel; Bürgermeister Herr Schenk, Schulleiterin Frau Strehle, Leiter, Ausbilder und Azubis der teilnehmenden Betriebe.

Neun Betriebe informierten am Mittwoch, den 12.10.2016 Schüler der 8. bis 10. Klassen über verschiedene Berufsbilder und Karrierechancen. Gleichzeitig hatten die Schüler die Gelegenheit, Fragen zu stellen, erste Kontakte zu knüpfen oder sogar einen Praktikumsplatz zu ergattern. Diese Premiere bezeichnete Bürgermeister Herr Schenk als „Idealfall der Zusammenkunft von Schule und Betrieben“.

Zusätzliche Informationen